Aufgaben- und Zielstellungen

Ein Beitrag von Felicitas Macgilchrist


Es gibt viel Forschung zum Unterschied in der Lernleistung zwischen Online- und Präsenzunterricht. Zwar werden insgesamt keine verallgemeinerbaren signifikanten Unterschiede zwischen dem Lernen online bzw. mit digitalen Medien und dem Lernen im Klassenverbund festgestellt. Es gibt aber Unterschiede in spezifischen Settings; die oft viel mit dem Aufbau der Aufgaben zu tun haben.

Vor allem liegen die Unterschiede in der Kommunikation, der Kooperation, dem Umgang mit Wissensangeboten und mit Autoritäten. Beim Online-Lehren rückt die Selbstständigkeit der Lernenden und das Vertrauen der Lehrenden darauf in den Vordergrund. Online-Lernen bietet die Möglichkeit zum explorativen Erfahren. Im Folgenden finden Sie anregende Diskussionen, Fragen, Tipps und Hilfestellungen.

  • In dem Twitter-Thread von Ines Bieler wird thematisiert, dass eine reine Übersetzung der Lehre in Online-Umgebungen dem Lernen schaden kann. Es werden drei zentrale Herausforderungen des Online-Lernens aufzeigt und Beispiele zum Umgang gezeigt. (englisch)
  • Schüler*innen die Wahl lassen – In diesem Blogbeitrag wird darüber berichtet, welch positive Wirkkraft es auf Schüler*innen haben kann, wenn sie – gerade jetzt – mehr Auswahlmöglichkeiten bei Aufgabenstellungen bekommen. (englisch)
  • Hier finden Sie den Vorschlag eines Lehrers für alternative Lernziele/Aufgaben beim Fernlernen/ remote-learning.
  • Ein Schuldistrikt in den USA hat seinen Vorschlag für einen remote-learning Plan vorgestellt, in dem den Themen jeweils eine Vorgabe für die Bearbeitungszeigt gegeben wird – Vielleicht ein diskussionwürdiger Punkt. Ist das realistisch, sinnvoll Zeit- vor Ergebnisorientierung?
  • In diesem Thread wird eine Schritt-für-Schritt Vorgehensweise für eine Lernvariante über Messenger vorgestellt. Die Erstellerin „Fraumitdromedar“ hat auch einen Blog zu weiteren Themen, wie Remote-Learning in Zeiten von Schulschließung.
Ein Bild zeigt mehrer junge Menschen, die miteinander durch ihre Handys vernetzt sind.
  • Online-Lernen erfordert viel Eigenverantwortung und Selbstständigkeit. Mit der Unterstützung durch Lehrkräfte kann für ein Lern-Selbstmanagement die eigentlich aus dem Projektmanagement stammende Methode „Scrum“ genutzt werden.
  • Der deutsche Bildungsserver bietet ein Dossier an, mit Informationen zu kostenlosen digitalen Lernangeboten, die online verfügbar sind.
  • In diesem LinkedIN Beitrag zum Thema „Fernunterricht“ finden Sie 8 nützliche Tipps von Martin Lentzen.
  • Einen ähnlichen Beitrag finden Sie auf Xing mit Tipps für Plattformen und Medien.
  • Auch die bekannte Sprachlern-Plattform Duolingo befasst sich mit der aktuellen Lage und stellt via Twitter Nachfrage zur Bedürfnislage und versucht den Anforderungen nach zu kommen. (englisch)
  • Diskussionen und Ideen dazu, dass zu Hause lernen nicht nur den Lehrplan erfüllen muss, finden Sie hier. (englisch)
  • Und diese Infografik von Pobble zeigt einige bildschirmfreie Aktivitäten, die das Schreiben fördern. @_AnnaWhiteley berichtet, dass ihre Schüler*innen gemeinsam eine Aktivität pro Tag ausgesucht haben (englisch):
An infographic with 25 Ideas for non-screen activities that students can do at home.